Würde ich Whisky trinken, dann wäre dieses 1000 Jahre alte Eis die erste Wahl.

Am südlichen Ende des größten Eismassivs ausserhalb der Arktis und Antarktis, dem Vatnajökull, drängen eine Vielzahl von Gletschern dem Meer entgegen und faszinieren das Auge mit surrealen Stimmungen. Am Fuße eines dieser Gletscher, dem Jökullsarlon, bildete sich am Gletscherrand eine Lagune, die zu einem der attraktivsten Fotospots der Welt gehört. Denn gleich dahinter befindet sich der der „black sand beach“, an dem die Eisbrocken wieder durch die Meeresströmung zurück an den Strand gespült werden und langsam dahinschmelzen. Doch nicht nur sie schmelzen dahin – auch die Besucherinnen und Besucher lassen sich von dem täglichen Schauspiel einfangen und verfolgen das sich immer wiederkehrende Schauspiel.

Doch die Natur wäre nicht Natur, wenn sie nicht ihr eigenes Drehbuch verfolgt. Am Abend zuvor war die Lagune nach Auskunft anderer Besucher leer. Der ablandig intensive Wind der Nacht presste eine Vielzahl von frisch abgebrochenen Eisbrocken in die Lagune – und gewährte uns trotz fehlender Sonne ein unvergessliches Erlebnis.

Vielleicht sollte ich es mir doch noch mal mit dem Whisky überlegen 😉.