Warum kam eigent­lich noch kei­ner auf die Idee, die Wasserfälle nach Sonnenuntergang von 22.00 Uhr bis 06.00 Uhr anzu­hal­ten und mor­gens wie­der zu starten ?

Das wäre zumin­dest ein mög­li­cher Denkansatz, um die Attraktivität von nahe­ge­le­ge­nen Campingplätzen zu erhö­hen. Ok, Scherz besei­te. „Großer Donner“ ver­brei­tet mäch­tig Getöse, wie hier in den Westfjorden der Dynjandi Wasserfall mit sei­nen 5 nach­ge­la­ger­ten klei­nen Wasserfällen genannt wird. Das könn­te ein Grund sein, wes­halb der am Fuße des Dynjandi hie­si­ge Campingplatz auf­ge­ge­ben wur­de. Selbst im Inneren unse­res gut iso­lier­ten Baloo fühlt sich die Geräuschkulisse wie ein Parkplatz neben einer 8‑spurigen Autobahn an. 

Mit Sicherheit jedoch gehört der Dynjandi mit sei­nen fächer­för­mig hin­ab­stür­zen­den Wasserkaskaden zu den schöns­ten Fällen Islands. Und das die letz­ten Sonnenstrahlen beim Sonnenuntergang noch mit genutzt wer­den kön­nen, um die letz­ten Ecken mit aus­zu­leuch­ten, setzt dem Ganzen noch die Glückskrone des Tages auf. So darf es ger­ne weitergehen.