Während in Indien sich die Farben in den bun­ten Gewändern der Saris wider­spie­geln, im Amazonas Brasiliens die Fauna und Flora in allen Facetten bezau­bern, so sind hier auf Island die Farben in den geo­lo­gi­schen Formationen der vul­ka­ni­schen Strukturen zu bestaunen. 

Wie mit dem Schneebesen durch­zo­ge­ne Rhyolithberge in Grün, Ocker, Braun oder Rot schim­mernd, schwar­zes Obsidian der Lavafelder, weis­se Schneereste des letz­ten Winters. Die alles umrahmt vom wol­ken­durch­zo­ge­nen Blau des Himmels – und der Farbencocktail ist komplett. 

Durch die­ses Farbenmeer führt der berühm­tes­te Wanderweg Islands, der Laugavegur. Der 4‑Tagestrack führt über eine Distanz von 54 km von Landmannalaugar bis nach Pörkmörk. Wer Wintercamping im Sommer mag, für den ist die­se Tour eine ganz beson­de­re Herausforderung. Denn heu­te mor­gen, am 25.07.2020 beträgt die Temperatur in Landmannalaugar nur 3 Grad. Wie ver­lo­ckend ist da die nahe­ge­le­ge­ne heis­se Quelle mit sei­nem bis zu 45 Grad heis­sen natür­li­chen Swimmingpool. Wir begnü­gen uns zuge­be­ner­ma­ßen mit Tagestouren in der Region, kön­nen wir uns doch nach umfang­rei­cher Tagestour mit heis­sem Tee in unse­rem Baloo wie­der auf­wär­men und erholen.