Alaska (mit BC/Yukon) Start ab 10.06.

Wo fängt Alaska an, wo hört es auf? Wenn man von dem Klondike Hwy kommt und mit der Fähre über Skagway nach Haines übersetzt, passiert man Richtung Norden öfter die Grenzen zwischen Kanada und USA. Dies macht eine Trennung in der Tagebuchführung schwierig. Wir haben uns entschieden den Weg ab/nach Whitehorse unter Alaska zu führen.

19.06-24.06.22 Wrangell-St Elias Nationalpark

Wieder ein Grenzübergang, Nordamerika wurde etwas seltsam zwischen USA und Kanada aufgeteilt. Es ist vor allem wegen der Einfuhrbeschränkungen der Lebensmittel nicht so leicht für Touristen.

Auch in Alaska fährt man wieder endlose Strassen und sieht häufig ausser Grün nix. Hier und da erhaschen wir Blicke auf traumhafte schneebedeckte Bergketten, selten sehen wir mal einen Elch in den Wald huschen und sonst werden wir häufig in Staub gehüllt.

2 Regentage verleiden die Umgebung noch etwas mehr, aber dann kommt wieder die Sonne raus und geniessen an einem Morgen einen schwimmenden Elch und eine tolle Wanderung rund um die ehemalige Kennicott Kupfer Mine zu einem Gletscher im Wrangell-St Elias Nationalpark. Anstrengend sind die vielen vielen Mücken, die uns das Leben wirklich schwer machen.

17.06-18.06.22 Flug Kluane Lake in die Gletscherwelt

Über Haines Junction geht es weiter bis zum Kluane Lake. Immer wieder schöne Stops wie z.B. am Kathleen Lake gehören zu unserer täglichen Fahrtstrecke. Gunnar hat sich leicht erkältet und längere Trails fallen daher leider aus.

Jedes Visitor Center ist nicht nur wegen Wifi interessant, man bekommt immer wieder gute Tips über Trails, Ausflüge und so auch in Haines Junction, als wir uns nach einem Flug über die Bergwelt informieren. Diesen Tip hatten wir schon vorab bekommen, aber die nette Dame empfahl uns den Ausflug ab Kluane Lake zu machen.

Gesagt, getan. Und es wurde ganz spontan ein besonderes Erlebnis in unserem Leben.

Die Wetteraussichten an diesem Nachmittag waren hervorragend, Gunnar ging es etwas besser und der Flugpilot des Helio H295 meinte, dass es nicht so sinnvoll wäre bis morgen mit einem Flug zu warten. Und er hatte recht (es war am nächten Tag wolkig und zudem ging es Gunnar auch nicht gut). Der Flug in dieser kleinen Maschine war grandios. Niemals hätte man vermutet, was sich im Kluane Nationalpark der St. Elias Mountains verbirgt. Wir sehen eine einzigartige Gletscher- und Bergwelt des größten Nicht-Polareisfeldes in der Welt, landen zwischendurch und stehen auf 1 km tiefer Eisfläche. Der Klimawandel ist aus der Luft ersichtlich, der größte See Nordamerikas – Kluane Lake – kann seit Jahren nicht mehr vom Gletscherwasser bespeist werden, weil sich durch den Rückzug der Abfluss geändert hat und direkt in den Pazific läuft. Ein einzigartiges Erlebnis, jeden Cent wert.

Für uns bisher unter den Top 5 der weltweiten Erlebnisse in unserem bisherigen Leben.

Im Anschluss entdecken wir auf dem Weg zu unserem Übernachtungsplatz am Lake noch 2 Grizzlys am Strassenrand, der Tag ist eindeutig nicht mehr zu topen.

14.06.22 – 16.06.22 Haines

Wir machen ein paar kleine Besorgungen, geniessen die sonnigen Tage in dieser herrlichen Umgebung, laufen den kleinen Trail am Battery Point und finden wieder einen schönen Übernachtungsplatz am Lutac River. Das Glück ist uns am nächsten Morgen hold, Gunnar entdeckt 2 Grizzlys in unserer Nähe. Vom Fahrerhaus können wir die Beiden 15 min beobachten, bevor diese in den Wald verschwinden. Es ist immer wieder ein Erlebnis wilde Bären zu beobachten. Die Strecke bis zu den Millionaire Falls ist traumhaft.

13.06.22 Fährfahrt Skagway – Haines

Wir standen auf der Warteliste mit Baloo und als wir am Fährhafen ankommen sind wir sehr überrascht über die kleine Fähre und können nicht glauben, dass wir dort hineinpassen. Aber rückwärts und mit viel Geschick machen die Mitarbeiter der Alaska Marine es passend. Wir dürfen mit. 1 h wundervolle Fährfahrt, wir können draußen unter Heizstrahlern sitzen und den Fjord geniessen. In Haines angekommen machen wir uns auf den Weg zum Chillkot Lake und dort begrüsst uns sofort ein Weißkopfseeadlerpäarchen.

10.06-12.06.22 Klondike Hwy

Weiter geht es für uns über Carcross Richtung Skagway. Wir möchten gerne mit der Fähre nach Haines auf die Alaska Westseite fahren. Auf dem Weg finden wir einen schönen Stellplatz an dem wir direkt 2 Nächte bleiben, die Kulisse ist wunderschön. Schneebedeckte Berge, ein See, ein ruhiger Stellplatz mit Feuerstelle und die Möglichkeit zu laufen. Wir erkunden die Goldrush-Umgebung des Dyea. Schauen bei der Touristeninformation einen guten Film über diese Zeit um 1898. Skagway ist überflutet von Touristen, 4 Kreuzfahrtschiffe tgl von Mai bis September. Dennoch ist es ein netter Ort. Wir freuen uns in Alaska zu sein, auch wenn es durchgehend regnet seit 2 Tagen.

 

Glacier Kluane NP
Glacier Kluane NP
Glacier Kluane NP
Grizzly Kluane NP
Grizzly Kluane NP
Haines Lutak River
Haines Lutak River
Haines
Haines
Skagway
Skagway
Welcome to Alaska
Welcome to Alaska