Was haben Paulus, Rosinen und der Erbsenzähler gemeinsam? 

Diese Frage erschliesst sich ehrlicherweise erst für mich während des Schreibens des aktuellen Blogberichtes. Denn augenscheinlich werden hier 3 völlig unterschiedliche Belange mit einander verwoben. Oder doch nicht?

Jetzt könnte ich natürlich den aktuellen Standort und damit gleichzeitig auch das verbindende Glied hiermit preisgeben. Doch wäre dies nicht ein wenig zu einfach? Daher nun ein kleines Rätsel:

  • Im Neuen Testament findet sich der 1. Brief des Paulus an das Volk der derzeitigen Stadt

  • Eine Rebsorte der Region wird vorzugsweise für die Produktion von Rosinen verwendet, die sich dann in Weihnachtsgebäck, Couscous oder im englischen Christmas pudding wiederfinden

  • Ein derb abwertend gebrauchter Ausdruck für einen als kleinlich oder pedantisch erlebten Menschen, der Duden führt als weiteres Synonym auch den Pedanten oder Bürokraten an.

Nun gehe ich mal davon aus, das alle aus dem deutschsprachigen Raum bereits das kleine Rätsel unserer aktuellen Aufenthaltsstadt (08.04.2021) haben lösen können, für alle anderen hier die Antwort, jedoch rückwärts geschrieben: htnirok