Tanja, Gunnar und Baloo, genau nun seit 1 Jahr auf Tour. Und zufälligerweise ist es gleichzeitig der 100ste Blogbericht, na wenn das mal kein Grund für ein kleines Resumee ist, wann denn dann?

Mit viel weltweiter Reise- und Lebenserfahrung, jedoch kaum campingspezifischem Wissen, starteten wir gen Norden, besuchten in den vergangenen 12 Monaten die Färöer-Inseln, Island, Dänemark, Schweiz, Liechtenstein, Italien, Vatikanstadt, Griechenland, Albanien, Nord-Mazedonien, Montenegro und aktuell Serbien. Reisten wettertechnisch gefühlt eher antizyklisch und freuten uns nach 9 Monaten Kälte/Kühle auf nun wärmere Gefilde in Südeuropa.

Die Horizonterweiterung, sich auf ein langes Leben auf 14 rollenden Quadratmetern einzustellen, hat ein wenig gedauert, doch mittlerweile klappt dies mit einigen Erkenntnissen sehr gut. Diese lauten z.B.:

  • Camperkuscheln mögen wir nicht

  • Wir meiden Campingplätze, da diese zudem sehr häufig zu klein für Baloo sind

  • Das Finden des richtigen Schlafplatzes/Stellplatzes bedarf Umsicht

  • Auch Wäsche waschen und Aufhängen will geplant werden

  • Wir genießen unsere Freiheit, und das täglich

  • Langsames Reisen ist manches Mal gar nicht so einfach, wenn die Neugier überwiegt

  • Mit einem Lächeln und Freundlichkeit kann jede Sprachbarriere überwunden werden

Tolle und interessante Begegnungen mit Einheimischen sowie anderen Reisenden erweitern unsere Sichtweise, unser Blickfeld, in permanenter Art und Weise, geschlossene Freundschaften z.B. in Island begleiten uns nun auch Monate danach und bereichern unseren Alltag.

Natürlich begleiten uns auch die Schattenseiten des Langzeitreisens, das spontane Treffen von Freunden und Familie ist so natürlich nicht mehr möglich. Wir sehen uns als Reisende in der Rolle, die Kontakte proaktiver zu hegen und zu pflegen. Die Überwindung, uns im Ausland zu kontaktieren, scheint doch im Gedankengut öfter als gedacht verankert zu sein. Auch wir üben daher noch, die Kommunikation per Telefon/WhatsApp/Mail etc. als noch selbstverständlicher zu etablieren und zum Austausch zu motivieren.

Ein Jahr und 100 Blogberichte sind geschafft, die Resonanz hierauf ermutigt uns weiterhin die kleinen und großen Geschichten von www.3weltreisen.de zu erzählen, die Fotografien, Videos und praktischen Tipps der zukünftigen Länder zum Besten zu geben. Das Jahr 2 darf kommen…