Die Straßen Torontos sind, wie viele nordamerikanische Städte, schachbrettartig aufgebaut. Dies ist, auch für uns, ehrlich gesagt ziemlich bequem und übersichtlich. Entweder man zuckelt oder läuft von Norden nach Süden oder alternativ von Westen nach Osten – vorausgesetzt man erkennt anhand des Sonnenstandes die Himmelsrichtung. Der angenehme Nebeneffekt wäre aber zudem, das man selbst in Cannabis-umschwängerten Zustand seine Laufrichtung nicht verlieren würde. Und zugegebenermaßen, ich selber habe noch nie einen Joint geraucht, doch hier in den Städten Kanadas durchstreift man des Öfteren die ein oder andere süßlich duftende Wolke. Und wird unfreiwillig zum Mitgenießer.

Der Konsum von Cannabis ist seit einigen Jahren in Kanada legal, die lizensierten Verkaufsläden in vielen kleinen und großen Orten anzutreffen. Während das klassische Rauchen in der Öffentlichkeit nur mit großem Abstand zu anderen Menschen möglich ist, wabert nicht nur in der Alternativecke Torontos – wie z.B. in Kensington District – der liebliche Qualm. Auch im zentralen Financial District findet sich der ein oder andere Pausenraucher mit der Selbstgedrehten in der Hand. Da kann man dann nur hoffen, das sie Zahlen beim Rechnen hinterher nicht zu kreativ werden.

Kreativ geht es in Toronto vielerorts zu, denn auch hier gibt es wieder eine unübersichtliche Zahl von Graffiti und Skulpturen in den Straßen, die das Herumstreunern und Besichtigen erst so richtig interessant und abwechslungsreich machen. Und auch die Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme der lokalen Bewohner dieser riesigen 2,8 Mio. Einwohner zählenden Stadt beeindruckt immer wieder. Es reicht schon, an einer Straßenecke nur den Stadtplan zur weiteren Orientierung zu zücken, schon werden wir immerzu angesprochen, ob denn Hilfe nötig wäre. Das ist mir zugebenermaßen in Berlin-Mitte noch nicht passiert.

Ein „Must Do“ auf unserer persönlichen Bucket list hier ist selbstverständlich eine Fahrt auf den legendären CN Tower. Das Ticket für 2 Personen ist mit 90 Can$ (umgerechnet ca. 60 €) zwar unverschämt teuer, der Ausblick über die Stadt und den Ontariosee im aufkommenden Abendlicht jedoch unbezahlbar. Sprichwörtlich ein echtes „High“ – Light auf unserer www.3weltreisen.de tour around the world.

 

Toronto 2021