Für tolle 10 Wochen waren wir zu Gast
und durften reisen ganz ohne Hast
mit Baloo konnten wir durch die Straßen gleiten
und kennenlernen ach so viele Seiten.

Wir starteten nun eigentlich im Sommer hier
doch merkten wir ganz schnell, warum ich frier´
denn der Herbst ging auch in den Winter ganz schön schnell
binnen kurzer Zeit, war die Sonne nicht mehr 20 Stunden lang hell.

Regenkleidung, Mütze, Schal,
ach was war das manch so mühsame Qual
im Stundentakt so brauchten wir andere Klamotten
um sich auch gegen den Wind gut abzuschotten.

Ach ja, der Wind, eigentlich allgegenwärtig
mal lieblich sanft, mal widerwärtig,
sorgt immer für ein spannendes Wolkenbild
mal fluffig rund, mal zerzaust und wild.

Gebadet gern im heissen Pot
das brachte unseren Kreislauf ins Lot
nie kurze Hose, nie mal eingecremt
für weisse Beine hier sich niemand schämt.

Ein Knaller sind nunmal die Kulissen
wie wir sie werden ganz arg vermissen
Wasserfälle, Vulkane, und das in Massen,
umrahmt von Gletschern, es ist kaum zu fassen.

Es herrscht eine Ruhe, es herrscht kaum Verkehr,
wir geniessen die Stille, im Hochland und auch am Meer,
egal ob Corona, dies scheint gar so fern
die Einsamkeit Islands ist vielleicht des Pudels Kern.

Nur wenige Reisende treffen wir wieder und wieder
und werden vertraut – man singt fast schon Lieder
ein Nochmalsehen passiert oft ganz und gar ungeplant
hat ein Troll oder eine Elfe dies wohl so eingeplant ?

Tief verwurzelt ist hierin des Isländers Glaube
auf das auch noch heute die Mystik nicht verstaube
darum mache niemals Scherze in deren Anwesenheit
auch ein Meeresungeheuer gerne den Nordmann erfreut.

Wir stattdessen erfreuten uns auch an der Fauna
insbesondere die Papageientaucher, diese kleinen Gauner
doch auch all die Schafe, die alle Wiesen vollkacken
und die süssen Islandpferde, mit wuschiger Mähne im Nacken.

Mit Dankbarkeit, gerne auch mit einer Träne zum Verdrücken
kehren wir dem Land aus Eis und Feuer nun den Rücken
mit gefülltem Herzen klappen wir nun das Kapitel „Island“ zu
denken – gerne wieder, mit Tanja, Gunnar und Baloo.