Den Anblick unserer blauen Zungen ersparen wir Euch. Diese resultieren nicht einer Vergiftung – ganz im Gegenteil. Wir schwelgen derzeit im Blaubeerhimmel. Ein Großteil des Flachlandes und an den Hängen der Berghänge ist mit wilden Blaubeerfeldern übersät, kilometerweit, soweit das Auge reicht. Und sie sind reif und pflückbereit. Auf unseren Streifzügen naschen wir regelmässig von den leckeren Früchten, und gestern nutzten wir die Gelegenheit, die bereits geleerte Butterstullendose gleich im Anschluß mit den kleinen blauen Kugeln zu füllen. Keine 10 min hat es gedauert, und die Vorfreude auf das nächste Frühstück hat uns das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Und dann ist es soweit …

Sonntag morgen, und Tanja bereitet frische Blaubeerpfannenkuchen zu … Hosianna, welch´ Glückseligkeit 😊.