Griechenland – Peloponnes

Fähre von Brindisi nach Patras:

Buchung direkt über Grimaldi Linies oder über ADAC. Bei uns hat die Angabe „Show your card“ Adac nicht funk­tio­niert und die Hotline Mitarbeiterin sprach nur Italienisch. Wir buch­ten pro­blem­los über ADAC, beka­men sofort eine Buchungsbestätigung und der Preis stimm­te mir Rabatt über­ein mit GR. Wir bezahl­ten im Februar 2020 mit unse­rem Baloo 254€ mit einer Außenkabine ohne Verpflegung.

Literatur: Wir haben den Womo Führer Band 19 Peloponnes dabei (sehr zu emp­feh­len) und eine Reisekarte von Freytag (nicht so emp­feh­lens­wert wegen des Formates und der Aktualität). Zudem nut­zen wir MapsMe und Park4Night.

Camping in Griechenland: Offiziell ist es ver­bo­ten frei zu cam­pen in Griechenland und wir tra­fen auch hier und da jeman­den mit einem 300€ Strafzettel.

Entsorgung: Außer auf Campingplätzen offi­zi­ell nir­gends mög­lich und hier haben die meis­ten im Winter geschlossen.

Versorgung mit Wasser: Park4Night, der Womo-Führer nennt vie­le Brunnen/Möglichkeiten. Auch auf Tankstellen ist es möglich.

Tanken: Der Dieselpreis liegt 02/21 auf den Peloponnes bei ca 1,20€, die Tankstellenpreise dif­fe­rie­ren stark. Es ist preis­wer­ter zu tan­ken als aktu­ell in Italien.

Supermärkte:

Die Preise sind ver­gleich­bar mit deut­schen Supermärkten. Was man vom Heimatland mit­neh­men soll­te sind u.a. Weinpacks, Kaffee/Espresso, Papierfilter für Tee. Auch alko­ho­li­sche Vorlieben, die nichts mit Anis zu tun haben, soll­ten ins Gepäck wan­dern. (Info: Tonicwasser bekommt man nur in Dosen, schme­cken­den Apfelsaft so gut wie gar nicht).

 

  • H‑Milch 0,88€
  • Auberginen 2,89 € je Kilo
  • Tomaten 1,45 € je Kilo
  • Paprika 3,19 € je Kilo
  • Bier Dose 0,69€
  • H‑Sahne 0,89€
  • kg Orangen ca 1€

LPG: Bekommt man an vie­len Tankstellen, preis­lich ca 0,85€ (höher als in Italien).

Unsere Stellplatzdaten:

Kato Achea: Nach der Ankunft in Patras nicht zu weit zu fah­ren. Direkt am Strand. Leider viel Hundegebell. 38.153306, 21.557803

Kalogria: Wunderschönes Pinienwaldgebiet und tol­ler lan­ger Dünensandstrand. Mit unse­rem ers­ten Stellplatz hat­ten wir wirk­lich Pech, nachts Flutlicht und nur Hundegebell (38°09′44.3″N 21°21′56.61″E ), aber die 2 ande­ren Parkplätze (38.152217, 21.369015) kön­nen wir emp­feh­len (lei­der außen her­um, die Brücke trägt nur 2 T). Eine wei­te­re Nacht haben wir im Pinienwald (38°09′20.8″N 21°22′57.64″E) am See ver­bracht, mit Blick auf die hüb­sche Kirche und vie­le Vögel. Länger blei­ben woll­ten wir nicht wegen ange­kün­dig­tem Sturm und Dauerregen.

Pinios Stausee: Kleiner Ausflug ins Landesinnere, sehr ruhig und schön er Ausblick. 37°54′45.02″N 21°26′35″E

Zacharo:  Auch ein­sam am Dünenstrand. In der Nähe eine Self-Service Wäscherei.  37°27′37.83″N 21°39′27.36″E  Filia wäsche­rei: 37°25′08.66″N 21°39′41.6″E

Elia: Scheinbar ein tole­rier­ter Camperparkplatz 37°21′23″N 21°41′27″E . Manche ste­hen hier Monate. Wasser vor­han­den. Langer Dünensandstrand, regel­mä­ßi­ge Polizeikontrolle. Keine Entsorgung, aber Mülleimer.

Agia Kyriaki: 37°07′09.1″N 21°34′35.01″E, eine net­te klei­ne Bucht, ruhi­ger Platz auch nur für eine Mittagspause.

Bucht von Navarino: Schlafplatzsuche an dem kilo­me­ter­lan­gen Streifen, am Ende ein Parkplatz 36°57′11.99″N 21°39′59.73″E, auf der einen Seite Meer, auf der ande­ren Seite Süsswasserlagune mit Vögeln/Flamingos. Straße auch für nor­ma­le PKW geeignet.

Finkii Beach: net­ter Stellplatz in hüb­scher Bucht für eine Nacht sehr schön, zwi­schen Methoni und Finikouda: 36°47′159″N 21°44′49.09″E

Stellplatz vor Kalamata: Bouka Bouka Beach: 37.012725, 21.991579

Übernachtung Ancient MesseneAnfahrt von Messene, für gro­ße Fahrzeuge geeig­net, wir emp­feh­len nicht den Weg zu fah­ren durch den Ort um zum Kloster Voulkanos zu kom­men (recht eng). Parkplatz der Ausgrabungen (leicht schräg, aber gut mög­lich) 1707/1724: 37°10′42.7″N 21°55′06.05″E

Übernachtung Kloster Promodou/Lousios Schlucht: Für max 2–3 Camper geeig­net, der Weg über Ellinko auch für grö­ße­re Fahrzeuge geeig­net. 37°32′22.2″N 22°02′46.09″E Nach Sichtung wür­den wir auch einen ande­ren Parkplatz (oben) emp­feh­len (leich­te­re Wanderung zum Kloster und recht groß, sowie Picknickbank an der Kirche): 37°32′42.28″N 22°03′11.58″E

Stellplatz Mistras37°04′35.49″N 22°22′08.9″E  

Stellplatz am Schiffswrack Nähe Gythio: 36°47′20.76″N 22°34′54.84″E

Stell­platz auf Mani: 36°26′36.02″N 22°27′44.22″E Nähe Vathia

Stellplatz in Mavrovouni: 36°43′53.51″N 22°33′45.27″E 

Stellplatz in Trinesa (Nähe Skala/Gythio-Wrack): 36°48′02.08″N 22°37′08.82″E

Stellplatz Epidauros Limera (Nähe Monemvasia):36°43′41.9″N 23°01′34.06″E

Stellplatz Pounta (Fähre Elafonisos): 36°31′19.19″N 22°59′08.54″E 

Stellplätze Nähe Neapoli Voion: 36°31′43.32″N 23°01′13.43″E sowie 36°29′20.8″N 23°04′01.8″E

Stellplatz am ver­stei­ner­ten Wald/Geopark: 36°26′28.86″N 23°08′31.88″E

Stellplatz am Elones Kloster37°08’35.8″N 22°46′24.6″E 

Stellplatz bei Astros im Naturschutzgebiet Moustou: 37°23′14.09″N 22°46′20″E 

Stellplatz Kondyli Beach: 37°31′43.62″N 22°56′13.93″E 

Stellplatz Metamorfosi Beach (Nähe Methanon): 37°32′15.5″N 23°20′50.2″E 

Stellplatz hin­ter Galatas: 37°25′25.13″N 23°29′22.21″E 

Stellplatz Franchthi Cave: 37°25′36.5″N 23°08′01.78″E 

 

Plätze zum Wäsche waschen, ohne Campingplatz: 

  • Filia Self-Service Wäscherei in Zachero: 37°25′08.66″N 21°39′41.6″E (ab 5€ je Maschinengröße) 
  • Messinian Cleaners an der Grenze Messine/Kalamata: N 37.04051 E:22.08221 (10€ gro­ße Wäsche incl Trocken und zusam­men­le­gen, 5€ nur waschen)
  • Laundry Queen in Neapoli: (8€ gro­ße Wäsche incl Trocken und zusam­men­le­gen, 4€ nur waschen) 36°30′38.1″N 23°03′37.69″E  
  • Koilada: Elgea Self Service (an der Elgea Oil Tankstelle): 5€ 10 kg Waschmaschine und 4€ 45min 10 kg Trockner 37°24′32.06″N 23°07′58.91″E 

 

Unsere per­sön­li­chen Highlights:

  • Ochsenbauchbucht (Voidokilia) – Blick vom Paläokastro – Wanderung von der Bucht Navarino (36°57′11.99″N 21°39′59.73″E)
  • Elafonisos
  • Monemvasia
  • Kalogria (38.152217, 21.369015)
  • Elea Beach (37°21′23″N 21°41′27″E)
  • Methoni und Karoni
  • Schiffswrack Dimitrios Nähe Gythio
  • Rundfahrt Mani
  • Geopark – ver­stei­ner­ter Wald
  • Theater von Epidauros
Fazit: Das Wetter ist im Winter /Frühling noch recht unbe­stän­dig. Es wur­de im April lang­sam son­ni­ger. Es gibt wun­der­ba­re Plätze auch zum frei­ste­hen, das Müllchaos hält sich in Grenzen und die Menschen sind freund­lich. Gerne hät­ten wir etwas mehr besich­tigt, aber Corona bedingt, war dies lei­der nicht mög­lich.

Wir sind ca 2.000 km in 58 Tagen gefahren.